6/06/2012

Überall sehen wir plötzlich trashy buntes Haar. Charlotte Free, das wohl berühmteste pinkhaarige Model, macht's unter anderem vor und alle nach. Ich war ernsthaft selbst am Überlegen, ob ich es ihr gleich tun sollte. Entschied mich allerdings für ein Nein, da meine Haare mir schlichtweg zu schade zum Bleichen sind. Sie würden nämlich noch mehr kaputt gehen. ABER ICH WILLLLLLLLL. Nunja, zurück zu Charlotte. Der Entschluss, sich die Haare zu färben kam urplötzlich in einer unglücklichen Phase ihres Lebens. 
"ICH WAR TRAURIG, ALSO HABE ICH MIR DIE HAARE GEFÄRBT. UND DANN WAR ICH NICHT MEHR TRAURIG."
Und da Miss Frees Haare sie so originell machen, ist sie als Model gefragter als je zuvor. Sie lief unter anderem für Jeremy Scott, Topshop Unique, Charlotte Ronson und Vivienne Westwood, wurde von Terry Richardson fotografiert und ist das Gesicht von 7 For All Mankind Jeans.
Sie setzt mit ihren mal Erdbeerblonden, mal komplett Zartroséfarbenen oder Knallpinken Haaren Statements, was sie erfolgreicher als je zuvor macht.
Allerdings ist Charlotte Free längst nicht die einzige Berühmtheit, die's vor macht. Denken wir mal an - natürlich - die Queen, Lady Gaga.
Mich erinnert trashy coloured hair immer sofort an Wildfox oder Bitching and Junkfood.
Eure Meinung interessiert mich.
Buntes Haar? NO GO oder GO?





Kommentare:

Jana Clarissa hat gesagt…

go go go! hast du auch den bericht in so nem extra häftchen bei der glamour gelesen? :)

MissPlayground hat gesagt…

jimi hendrix tee!! ♥

we live only once, do it!;)

Pat V hat gesagt…

Ich finde bunte Haare ja auch echt cool und das würde dir sicherlich stehen :)